Darf man das?

 

 

Manchmal….

Unser neuer Podcast ist diesmal nicht lustig, nicht bissig, nicht spöttisch. Er ist voller Trauer über ein Leben, das es so nicht mehr gibt. Es geht um Verlust und darum, wie man ohne sich aufzugeben immer wieder aus tiefsten Löchern krabbeln muss. Denn irgendwie geht es immer weiter, das wissen wir 🙂 Aber manchmal,…. manchmal, ist es einfach schwer darin einen Sinn zu finden. Und wem soll man dann davon erzählen? Darf man das überhaupt?

Seit ich vor 5 Jahren an ME erkrankt bin, ist nichts mehr wie vorher. Meine Krankheit ist fortschreitend und gräbt mir immer wieder neue, tiefe Brunnenschächte, aus denen ich mich heraus wühlen muss., der Arsch voll Tränen, die Seele voller Wut. So ist das eben… manchmal. Wie gefühlt, so geschrieben. Hört rein.

Anne

 

 

Die Studentin – Der Rauswurf!

Ein Abend endet für einen jungen Mann so ganz anders als gedacht. In unserer neuen Episode erwartet euch geballte Frauenpower, ihr dürft gespannt sein

 

Die Quizshow

Dieser Beitrag ist für alle CFS/ME Patienten, aber auch für all die anderen Menschen, die an schweren Krankheiten leiden. Für alle, die durch einen Unfall oder andere Umstände Einschränkungen erlitten haben und unter den Folgen leiden. Und natürlich auch für alle Angehörigen und Freunde…
Wir setzen uns gegen die teils skandalöse Umgangsweise, besonders mit schwer und schwerst betroffenen Patienten Seitens der Ärzteschaft, der Gutachter, der Renten- und Krankenversicherer, aber auch der Sozialämter und der Arge ein. Etwas mehr Menschlichkeit wäre hier mehr als angebracht, auch ein kranker Mensch hat ein Recht auf seine Würde. Dies geht auch ganz klar an die Adresse unseres verehrten Gesundheitsministers Jens Spahn, der in diesem Bereich mal dringend Nachhilfe bräuchte.

 

Darf man das?

Wir reden in unserem Pottkasten über das was wir erleben, wie wir das finden, wie wir das empfinden, was wir darüber denken. Wir sind nicht allein auf der Welt, das ist manchmal schön und manchmal … weniger schön. Auf jeden Fall ist es nicht zu ändern. Deshalb sprechen wir hier auch über Begegnungen, mit anderen ….Menschen? Sei es in der Straßenbahn, der Arztpraxis oder am Arbeitsplatz…

Oft sind diese Begegnungen schön, lustig und bereichernd. Oft, zu oft, sind sie es aber nicht, sondern eher befremdlich, seltsam, erschreckend und beängstigend. Sind sie vorbei, sind es Erinnerungen. Man denkt an diese Situationen, dreht sie im Mund hin und her wie ein Bonbon. Es kann gut schmecken oder zum Würgen reizen. Manchmal muss man aufpassen, dass einen bitterer Geschmack nicht in einen selbst einsickert. Auch darüber reden wir.

Darf man das? Dürfen wir das sagen, darüber schreiben? Was ist, wenn sich jemand wiedererkennt, wutentbrannt über ein verzerrtes Spiegelbild in Wallung gerät? Leute, die sich selbst nicht in Frage stellen und es anderen auch nicht erlauben. Die ganz laut rufen “Dürfen die das???”

Nun, ihr Lieben…., Pech gehabt. Hier noch einmal zum Mitschreiben: Es geht hier nicht um euch. Alle Ähnlichkeiten mit echten, lebenden Menschen (manchmal bin ich mir bei der Zuordnung der Spezies nicht ganz sicher, ich habe oft das ungute Gefühl nicht hierher zu gehören. Wer ist hier das Alien? Was stimmt nicht mit mir?)… …also: Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Wasauchimmer, sind rein zufällig und völlig unbeabsichtigt. Und wenn ihr Ähnlichkeiten findet und euch darüber aufregt, dann fragt euch vielleicht auch einmal: Was stimmt denn mit euch nicht?